Logo Pechau.de

Foto von Altpechau

 

Foto von Neupechau
Alt-  und Neupechau

 

Pechau - das schönste Elbauendorf Magdeburgs!

 

zur Website des Kirchspiels Kreuzhorst

 

zur Website von Randau

 

zur Website von Calenberge

 

Unsere Nachbarn Randau und Calenberge in der Kreuzhorst:
www.randau-calenberge.info www.calenberge.de

 

 

 

 

Home
Lage/Ort
Geschichte
Ausflugsziele
Vereine und Einrichtungen

Pechau.de - seit 1999

 

Pechau.de stellt das Magdeburger Elbauendorf Pechau, seine Geschichte, die Umgebung und Ausflugsziele sowie Unternehmen, Einrichtungen, Vereine und Veranstaltungen vor.

 

Das 948 erstmals urkundlich erwähnte Pechau wurde mehrfach zum schönsten Dorf Magdeburgs gekürt.

 

--> [Symbol: Link öffnet im eigenen Fenster] Karte: Lage von Pechau bei Magdeburg

--> [Symbol: Link öffnet im eigenen Fenster] interaktive Karte von Pechau

Impressum | Kontakt

Aktuelles

 

Слава Україні! Ruhm der Ukraine! Слава Украине!

 

Русский воин-освободитель? Нет, кровавый оккупант и дурак-нацист!

 

Russen, wacht auf, schaltet Euer Gehirn ein und denkt selber nach! Ihr seid in Wirklichkeit selbst die Nazis!

 

Ihr entehrt Eure Vorfahren und Kinder sowie Russland! Wer schweigt, macht sich mitschuldig!

 

Россияне, проснитесь, включите мозги и  подумайте сами! На самом деле вы сами являетесь нацистами!

 

Вы позорите своих предков, детей и Россию! Молчание означает преступное соучастие!

2024

www.Pechau.de feiert das 25. Jubiläumsjahr, es ist die älteste Website eines Magdeburger Stadtteiles.

Termine

1. Juni: Das Theater an der Angel e.V. präsentiert die KON-BIG-BAND zum Früh-Sommer-Abend auf dem Gemeindehof. Beginn ist ab 16:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Das Konzert beginnt um 17:00 Uhr und endet gegen 19:30 Uhr.
Mit Einbruch der Dämmerung beginnt ca. 21:40 Uhr der Stummfilmabend in Pechau am See. Getränke gibt es vor Ort.
Das Wanderkino aus Leipzig kommt in diesem Jahr in der Besetzung mit Tobias Rank, Piano und Sebastian Pank, Saxofon sowie Magirus-Deutz, Brandschutz,Transport und Technik.
Im Film-Gepäck sind Buster Keaton, Dick und Doof, Charlie Chaplin und vielleicht auch noch ein Überraschungsfilmchen.
Die Kinoleinwand steht wie immer auf der Wiese unterhalb der Pechauer Kirche, direkt am Pechauer See. KINO mit Domblick und Sonnenuntergang!

26.-28. Juli: Filmfestival „KreuzHorst“ mit Fokus auf Szenen- und Kostümbild.
Es sind Kurz- und Langspielfilme geplant, z. B. "Die Heimkehr der Spargelstecher":

17./18. August, ab 14 Uhr: Familienfest
Es wird viele Spielmöglichkeiten für Kinder geben, u.a. eine Hüpfburg, ein Kegelspiel, eine Torschusswand und ein Angelspiel.
Der KuHV bietet Gegrilltes und Kuchen an, für die Getränke steht Christians Getränkeservice bereit.
Am Abend, ab ca. 20:00 Uhr wird wieder die Liveband Gold Pack spielen. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten.
Am Sonntag, 18. August, 11:00 Uhr findet ein Preisskat für Pechauer, Randau-Calenberger und ehemalige Pechauer statt.


Mittwoch nachmittags besteht die Möglichkeit, selbstständig in der KulturScheune Aktivitäten zu planen (Stricken, Karten- und Brettspiele).

Der KuHV beabsichtigt, mindestens drei Bäume zu spenden. Der Ort der Pflanzung wird noch geklärt.


 

01.06.2024 Wanderkino (Ausrichter Fam. Kriegenburg)

26. - 28. Juli: Filmfestival „KreuzHorst“

17./18.08.2024 Sommerfest für alle Pechauer

08.11.2024 Mitgliederversammlung KuHV

30.11.2024 Adventsmarkt

(Änderungen vorbehalten, keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben.)

Veranstaltungshinweise für die Kreuzhorstregion

Pechau liegt zusammen mit seinen Nachbarortschaften Randau und Calenberge am Rande der Kreuzhorst. Weitere Informationen finden Sie hier...

Veranstaltungshinweise für die Kreuzhorstregion

Kalendernotiz

Am 12. Juni 2016 wurde mit einem Orgelkonzert die neue Orgel der Pechauer St. Thomas-Kirche eingeweiht.

Am 18. juni 1159 erhielt der Lokator Heribert vom Erzbischof Wichmann Pechau als Lehen. Dieser Vorgang dient in den internationalen Geschichtsbüchern als Beispiel für die Urbanisierung und Kolonisierung von Landstrichen.

Es wurde vertraglich festgelegt, dass der Lokator als Lohn sechs Hufen Land erhielt sowie das Recht, als Schulze zu amtieren und ein Drittel der Gerichtsgefälle (meist Bußgelder und eingezogenes Eigentum) zu behalten. Diese Privilegien waren erblich.

Den Siedlern gewährte man als Anreiz das vorteilhafte Recht von Burg (bei Magdeburg) sowie eine zehnjährige Befreiung vom "Burgwerk" - der Pflicht, beim Burgenbau mitzuarbeiten.

 ^ 
www.pechau.de I webmaster@pechau.de